Betrug durch Identitätsfälschung

Betrug durch Identitätsfälschung

Betrugsversuche durch CEO-Fraud, Fake President & Co. erkennen und verhindern

Als „CEO-Fraud“ wird eine Betrugsmasche bezeichnet, die schon in einigen Unternehmen großen finanziellen Schaden angerichtet hat. Kriminelle versuchen hierbei, vorrangig Mitarbeiter in Unternehmen zu manipulieren, die in der Buchhaltung oder dem Rechnungswesen tätig und berechtigt sind, Finanztransaktionen durchzuführen. Die Täter geben vor, im Auftrag des Top-Managements zu handeln und veranlassen die Überweisung hoher Geldbeträge. Die Betrüger gehen dabei so überzeugend vor, dass Mitarbeiter von Unternehmen leider immer wieder auf diese Masche hereinfallen und Unternehmen hierdurch große Geldsummen verlieren.

Die einzige Schwachstelle bei dieser Betrugsmasche sind die Mitarbeiter Ihres Unternehmens. Und dies nicht aus böser Absicht, sondern weil sie nicht ausreichend informiert und sensibilisiert sind. Die Täter haben so leichtes Spiel.

Wirksamen Schutz vor CEO-Fraud bieten nur geschulte Mitarbeiter, die diese Tricks kennen und wissen, wie sie sich verhalten müssen. Unterstützung bietet unser Lernprogramm „Betrug durch Identitätsfälschung“. Es hilft Ihnen, Ihre Mitarbeiter für den korrekten Umgang mit Betrugsversuchen innerhalb Ihres Unternehmens zu sensibilisieren.

Inhalte des Lernprogramms „Betrug durch Identitätsfälschung“

„Betrug durch Identitätsfälschung“ ist als einzelne Lektion verfügbar. Sie kann als einzelnes Lernprogramm oder als Lektion in anderen Lernprogrammen, z. B. Informationssicherheit, verwendet werden. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 25 Minuten. Mehr zum Thema „Lektionen“ und „Lektionstypen“ finden Sie hier.

  • Vorstellung verschiedener Angriffsszenarien
  • Fokus auf die beiden häufigsten Betrugsmaschen „CEO-Fraud“ (auch „Geschäftsführerbetrug“) und „Vendor Scam“ (auch „Lieferantenbetrug“)
  • Darstellung anschaulicher Beispiele, klarer Warnsignale und hilfreicher Verhaltenstipps zur Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter

Fachautor

Dr. Johann BizerFachautor des Lernprogramms „Betrug durch Identitätsfälschung“ ist Dr. Johann Bizer. Er ist Vorstandsvorsitzender von Dataport, dem IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen und war langjähriger Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz in Schleswig-Holstein. Darüber hinaus kennt man ihn als langjährigen Mitherausgeber der Zeitschrift „Datenschutz und Datensicherheit“ und durch zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet des Datenschutzes. Weitere Informationen finden Sie auf www.dataport.de.

Screenshots

Referenzen

Das Lernprogramm „Betrug durch Identitätsfälschung“ wurde gemeinsam mit einem weltweit tätigen Automobilzulieferer-Konzern entwickelt. Im weiteren Umfeld von „Informationssicherheit“ vertrauen zudem Unternehmen wie Bilfinger Berger, Infineon, LEONI und SAP auf E-Learning von Idox Compliance.

Das könnte Sie auch interessieren

Onlineshop für Mittelstand & Co

Jetzt zum Compliance-OnlineshopCompliance E-Learning für kleine und mittelständische Unternehmen - bereits ab einem Nutzer buchbar!

Zum Onlineshop

Learning-Management-System

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Compliance-Training mit unserem LMS zu Ihren Mitarbeitern bringen - und den Schulungserfolg nachweisen können.

Mehr über das Compliance-LMS erfahren

Compliance-Kommunikation

Ein angemessenes Kommunikationskonzept ist unerlässlich zur Begleitung Ihres Compliance-Trainings!

Mehr über Compliance-Kommunikation erfahren